Mediensalon mit Prof. Dr. Richard Bartle

Interaktiv Salon in englischer Sprache

Everyone’s a Socialiser

At the turn of the century, MMOs were regarded by their players as hard-core gaming experiences. The way that MMO players interact with one another has changed over the years. In particular, there used to be fewer socialisers than there are now. Some of this is because MMOs have been designed to attract more socialisers, but it can also be argued that much of it is because the players themselves have changed over the years, with individuals becoming more social as a consequence of playing. In this talk, a number of possible explanations as to why this is the case are examined, and Richard Bartle’s player type theory is used to explain why we shouldn’t be surprised by it.

 

Referee: Prof. Dr. Richard Bartle, University of Essex

Dr. Richard Allan Bartle, born in 1960 in Ripon (Great Briton), works as an author and researcher for computer games and teaches game design as a professor at the University of Essex. In 1978, he developed the first virtual world together with his colleague Roy Trubshaw, the “Multi-User Dungeon” (MUD). In 2003 he wrote the book Designing Virtual Worlds. Through his research on player personality types and preferences, he developed a typology and the so-called Bartle-Test. In 2010, he has been honored with the Online Game Legend Award.

 

Datum und Ort: 28. April in der Kath. Stiftungsfachhochschule, Preysingstr. 83

Der Vortrag und die Diskussion finden in englischer Sprache statt. Eine Simultanübersetzung ist verfügbar.

VERANSTALTER

Der Interaktiv Salon findet in Kooperation mit dem Kulturforum München und der Kath. Stiftungshochschule München statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erwünscht unter interaktiv@jff.de

Interaktiv ist das Münchner Netzwerk Medienkompetenz. Ca. 70 Institutionen aus den Bereichen Medien, Bildung, Kultur und Soziales zeigen in Workshops, Spielevents, Medienclubs, wie jüngere und ältere Menschen die digitale Gesellschaft aktiv und kreativ mitgestalten können.
Im Auftrag der Landeshauptstadt München und mit Unterstützung des Kulturreferats, des Referats für Bildung und Sport und des Sozialreferats.
logos

KONTAKT UND PRESSEINFO

Medienzentrum München des JFF
Ansprechpartner: Sebastian Ring
E-MAIL interaktiv@jff.de
TEL 089.126653-0

Verwandte Beiträge:

ARCHIV

Allgemeine Informationen zum Förderprogramm

Das Förderprogramm des Stadtjugendamts der LH München und des Netzwerks Interaktiv für Medienprojekte von und mit Kindern und Jugendlichen in München Mit den Fördermitteln des Stadtjugendamts werden modellhafte Medienprojekte mit Kindern

Interaktiv-Diskurswerkstatt

Wie verändert die Digitalisierung unsere Stadtgesellschaft? Das erörtern wir am 1. März gemeinsam mit Dr. Roland Poellinger, Leiter der Abteilung eServices bei der Münchner Stadtbibliothek. Die Veranstaltung ist der Auftakt

Ausschreibung Frühjahr 2023

Kooperationsprojekte-Förderprogramm Frühjahrsausschreibung 2023 Bis 01. März 2023 Fördermittel für Medien- und Digitalprojekte mit und von Kindern und Jugendlichen beantragen: Bis zu 4.000 Euro Förderung (keine Eigenmittel benötigt) Anregungen für Projektideen,

Digitale Spiele. Mehr als Pop & Kommerz?

Als Gäste im nächsten Mediensalon begrüßen wir Hendrik Lesser, CEO von remote control productions, und den BR-Journalisten Christian Schiffer. Mit ihnen werden wir die Frage erörtern, welchen Stellenwert Games in

Scroll to Top