Herbst-Ausschreibung 2024

Be yourself! Projekte für Vielfalt und eine queer-sensible Medienarbeit

Herbstausschreibung 2024

Be yourself! Projekte für Vielfalt und eine queer-sensible Medienarbeit

Ausschreibung
Die Ausschreibung folgt in Kürze.
Bewerbungszeitraum bis 15.07.2024
Vergabeverfahren 

Mit den Fördermitteln werden modellhafte Projekte mit Kindern und Jugendlichen im Bereich digitale Medien unterstützt. Klassische Foto- und Videoarbeit wird nicht gefördert, vielmehr sind Apps und Tools gefragt, mit denen Inhalte medial erstellt und online dargestellt werden können. Das Förderspektrum reicht von Tagesveranstaltungen bis zu längeren Projekten. Die Höchstfördersumme für einzelne Projekte beträgt 4.000 Euro. Das Einbringen von Eigenmitteln ist erwünscht, aber nicht notwendig. Infrastrukturmaßnahmen, die einer Regelförderung bedürfen, können nicht gefördert werden. Ebenso können keine Technikanschaffungen und Ausgaben für Catering oder Aufmerksamkeiten gefördert werden. Maßgabe für die Förderung ist eine Online-Dokumentation der Projekte sowie eine Abschlusspräsentation im Rahmen des Interaktiv-Medienherbstes 2024. 

Förderkriterien 

Die Projektauswahl trifft eine unabhängige Jury. Diese ist besetzt mit einer Vertretung des Stadtjugendamts, der jeweils nicht beteiligten Organisationsstelle, Jugendlichen und externen Fachkräften. Mit dem Förderprogramm verfolgen wir folgende Ziele: 

  • Die Projekte fördern die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, erproben neue Formen des Medieneinsatzes in der Bildungsarbeit und/oder regen Kinder und Jugendliche zu einem kreativen und kritischen Umgang mit Medien an. 
  • Die Zielgruppe der Projekte sind Kinder und Jugendliche, wobei diejenigen, denen der Zugang zu Bildung und zu Medien gesellschaftlich erschwert ist, besonders berücksichtigt werden. 
  • Das Einbeziehen relevanter sozialer Kontextgruppen (Familien, Peergruppen, …) in die Projekte ist wünschenswert. 
  • Die Projekte sind im Sinne einer geschlechtssensiblen Medienpädagogik konzipiert. 
  • Die Projekte sind modellhaft und werden mit Kindern und Jugendlichen entwickelt. 
  • Die Projekte fördern die Partizipation von Kindern und Jugendlichen. 
  • Die Projekte bilden die Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen ab. 

Das Kooperationsprojekte-Förderprogramm wird vom Münchner Netzwerk Interaktiv im Auftrag des Stadtjugendamts der LH München koordiniert: 

 Organisationsstelle: SIN – Studio im Netz

Ansprechpartnerinnen: Björn Friedrich und Sophia Kiehlmann

TEL: +49 (0)89 72 46 77 04

E-MAIL: interaktiv@sin-net.de 

www.interaktiv-muc.de 

www.kooperationsprojekte-muc.de  

Nach oben scrollen