Salon: Digitale Spielkultur mit Peter Tscherne

27. November 2013
Interaktiv Salon im Medienherbst

Interaktiv Mediensalon mit Peter Tscherne

PC-Spiele – die Klimmts, DaVincis und Beethovens von morgen?

PC-Spiele gibt‘s nur in Kinderzimmern? Nicht, wenn man die Stiftung ‚Digitale Spielkultur‘ fragt! Dann sind Computerspiele nämlich ein Kulturgut, gesellschaftlich, pädagogisch und auch sonst wichtig und wertvoll und dürfen aber trotzdem immer noch besser werden.

Wie das zusammenpasst, was ‚digitale Spielkultur‘ überhaupt sein soll und wie ein ‚gutes‘ Computerspiel aussieht, das diskutieren (und beantworten?) wir beim Interaktiv Mediensalon

Digitale Spielkultur | Interaktiv Salon mit Peter Tscherne

Peter Tscherne ist seit 2012 Geschäftsführer der Stiftung Digitale Spielekultur (www.stiftung-digitale-spielekultur.de), deren Arbeit dazu beitragen soll, die Akzeptanz und Relevanz digitaler Spiele in der Gesellschaft zu steigern. Die Stiftung versteht sich als begeisterte und kritische Förderin der digitalen Spielekultur. Eines der Projekte der Stiftung ist z.B. der Deutsche Computerspielpreis, mit dem im Jahr 2013 auch Münchner Games ausgezeichnet wurden.

Nach dem Vortrag diskutieren im Talk Spielentwickler, Medienpädagoginnen und Gamer gegenwärtige Chancen und Herausforderungen für die digitale Spielkultur.

Wie immer bei Interaktiv Salons gibt es im Anschluss Snacks und Getränke. Bei diesem Salon können zudem die Münchner Träger des Deutschen Computerspielpreises getestet werden. Der Eintritt ist frei.

Zeit: Mittwoch, 27. November 2013, 19.00 Uhr
Ort: Werk 1, Grafinger Str. 6 (Kultfabrik)
Kosten: Eintritt frei, anschließend Snacks und Getränke
Referent: Peter Tscherne (Stiftung Digitale Spielkultur)
Talk: Peter Tscherne, Hendrik Lesser (G.A.M.E. Bundesverband), Kathrin Demmler (JFF), Hendrik Lührsen (aktiv für den VSK)

VERANSTALTER

Der Interaktiv Salon findet in Kooperation mit dem Kulturforum München und der Stiftung Digitale Spielekultur statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erwünscht unter interaktiv@jff.de.

Der Interaktiv Medienherbst ist eine Veranstaltung der Partner im Münchner Netzwerks Medienkompetenz Interaktiv. Ca. 70 Institutionen aus den Bereichen Medien, Bildung, Kultur und Soziales zeigen in Workshops, Spielevents, Medienclubs, wie jüngere und ältere Menschen die digitale Gesellschaft aktiv und kreativ mitgestalten können.
Im Auftrag der Landeshauptstadt München und mit Unterstützung des Kulturreferats, des Referats für Bildung und Sport und des Sozialreferats.
logos

KONTAKT UND PRESSEINFO

Organisationsstelle Interaktiv-Medienherbst
Medienzentrum München des JFF
Ansprechpartner: Sebastian Ring
E-MAIL interaktiv@jff.de
TEL 089.126653-0

Verwandte Beiträge:

ARCHIV

Allgemeine Informationen zum Förderprogramm

Das Förderprogramm des Stadtjugendamts der LH München und des Netzwerks Interaktiv für Medienprojekte von und mit Kindern und Jugendlichen in München Mit den Fördermitteln des Stadtjugendamts werden modellhafte Medienprojekte mit Kindern

Frühjahrs-Ausschreibung 2024

Kooperationsprojekte-Förderprogramm Frühjahrsausschreibung 2024 4000€ für Medienprojekte (Eigenmittel nicht notwendig) Zielgruppe: Kinder&Jugendliche aus München Bewerbung mit Antragsformular per E-Mail an interaktiv@jff.de Online-Beratungstermin am 18.01.2024 15:00 Uhr in MS-Teams Deadline: 15.02.2024 VERLÄNGERT

Die bunte Jugendmedienwelt

am Montag, den 18. März 2024 von 15 Uhr bis 18 Uhr im Institut für Jugenarbeit Gauting. Welche Games, Apps, Streamingdienste und Video-Plattformen sind im Frühjahr 2024 im Trend? Welche

Antirassismusarbeit im digitalen Raum

Positive Botschaften für Vielfalt und rassismuskritische Strategien für Fachkräfte.   Interaktiv-Mediensalon am Mittwoch, den 20. März 2024 um 14:30 Uhr im Institut für Jugendarbeit, Gauting   Das Grundgesetz hat sich

Nach oben scrollen