Digitale Spiele. Mehr als Pop & Kommerz?

am 22. März 2023 um 14 Uhr im Institut Gauting

Als Gäste im nächsten Mediensalon begrüßen wir Hendrik Lesser, CEO von remote control productions, und den BR-Journalisten Christian Schiffer. Mit ihnen werden wir die Frage erörtern, welchen Stellenwert Games in unserer Gesellschaft haben und wie die Spieleindustrie mit den aktuellen Herausforderungen umgeht.

Der Salon findet statt

  • am Mittwoch, den 22. März 2023
  • von 14:00 bis 15:30 Uhr
  • im Institut für Jugendarbeit, Germeringer Str. 30, 82131 Gauting

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich an interaktiv@sin-net.de

 

Hintergrund:

Die Videospielindustrie ist zur umsatzstärksten aller Unterhaltungsindustrien angewachsen, digitale Spiele werden heutzutage von allen Generationen genutzt. Phänomene wie Fortnite, Minecraft, Angry Birds und Super Mario sind weltbekannte Ikonen der Popkultur, in Deutschland sind Games als „Kulturgut“ anerkannt. Auch in der schulischen Bildung und außerschulischen Jugendarbeit sind digitale Spiele längst etabliert, um Inhalte in interaktiven Formaten zu vermitteln, in Game-Design-Projekten neue Spiele zu kreieren oder gemeinsame Spielerlebnisse zu gestalten.

Zugleich steht die Industrie vor gewaltigen Umbrüchen, da herkömmliche Vertriebsmodelle in Zeiten kostenloser Gaming-Apps vor Problemen stehen und die globale Verbreitung von meist englischsprachigen Titeln massive Konkurrenz erzeugt. Mit Blick auf die Zukunft des Gaming, auf Neuentwicklungen wie VR-Games und Metaversen, steht die Branche vor enormen Herausforderungen, da die Spielentwicklung kostenintensiv und der Erfolg stets ungewiss ist.

Wir werden uns beim Mediensalon mit diesen Fragen und möglichen Zukunftsperspektiven beschäftigen. Dazu unterhalten wir uns mit Hendrik Lesser, CEO von remote control productions, und dem BR-Journalisten Christian Schiffer.

Verwandte Beiträge:

ARCHIV

Allgemeine Informationen zum Förderprogramm

Das Förderprogramm des Stadtjugendamts der LH München und des Netzwerks Interaktiv für Medienprojekte von und mit Kindern und Jugendlichen in München Mit den Fördermitteln des Stadtjugendamts werden modellhafte Medienprojekte mit Kindern

Interaktiv-Diskurswerkstatt

Wie verändert die Digitalisierung unsere Stadtgesellschaft? Das erörtern wir am 1. März gemeinsam mit Dr. Roland Poellinger, Leiter der Abteilung eServices bei der Münchner Stadtbibliothek. Die Veranstaltung ist der Auftakt

Ausschreibung Frühjahr 2023

Kooperationsprojekte-Förderprogramm Frühjahrsausschreibung 2023 Bis 01. März 2023 Fördermittel für Medien- und Digitalprojekte mit und von Kindern und Jugendlichen beantragen: Bis zu 4.000 Euro Förderung (keine Eigenmittel benötigt) Anregungen für Projektideen,

Die bunte Jugendmedienwelt

am 20. März 2023 von 15 Uhr bis 18 Uhr im Institut für Jugenarbeit Gauting. Welche Games, Apps, Streamingdienste und Webvideo-Plattformen sind im Frühjahr 2023 im Trend? Welche Tools sind

Scroll to Top