Sonderausschreibung 2017

Anzeige_SondermittelIm Rahmen des Förderprogramms von Stadtjugendamt der LH München und Münchner Netzwerks Medienkompetenz „Interaktiv“ werden Projekte mit Kindern und Jugendlichen im Bereich digitale Medien und Internet unterstützt. Mit den Fördermitteln möchten wir dazu beitragen, Medienkompetenz zu fördern und Partizipationschancen zu schaffen. Die Ausschreibung erfolgt zweimal jährlich. Nun wurde in diesem Rahmen  eine Sonderausschreibung veröffentlicht. Bewerben kann man sich ab sofort, bis 25. September 2017.

// Warum gibt es eine Sonderausschreibung?

Im Herbst 2017 öffnet der INTERAKTIVRAUM für zehn Wochen seine Türen. Dieses Pop-Up-Zentrum für Medienkulturen ist im Stadtteillabor Neuaubing-Westkreuz beheimatet und wird realisiert von „Interaktiv –  Münchner Netzwerk Medien-kompetenz“ in Kooperation mit der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) und der Landeshauptstadt München. Mit freundlicher Unterstützung des EU-Projekts „Smarter Together“ findet sich das Netzwerk nun zusammen, um die bereits bestehende Idee eines „Interaktiv-Zentrums“ als Ort für generationsübergreifende, zeitgemäße Medienkultur aufzugreifen und temporär im Stadtlabor Neuaubing-Westkreuz (Paul-Ortmann-Zentrum) umzusetzen.

Bei der Ausgestaltung des Zentrums möchten wir weitere Kooperationspartner einbinden und suchen deshalb innovative Bildungsprojekte für Kitas, Schulen, außerschulische Einrichtungen, Eltern, Familien und Multiplikator*innen.

// Kooperationsmöglichkeiten:

 Bei der Ausgestaltung des Zentrums möchten wir weitere Kooperationspartner einbinden, die in diesem Kontext eigene Programmpunkte realisieren können. Denkbar sind

  • Schulklassen-Angebote die vormittags durchgeführt werden, z.B.
    • Installationen, die bereits im Vorfeld erstellt werden und vor Ort zur Verfügung stehen,
    • Mitmach-Angebote, die am Vormittag personell betreut werden,
    • Informationseinheiten und Technik-Tutorials, die einzelne Themenaspekte vertiefen,
    • Methoden der Kunst- und Kulturpädagogik, die eine kreative Auseinandersetzung anregen,
  • Angebote für Jugendliche Jugendgruppen, die am Nachmittag durchgeführt werden und die in ihrer formalen und inhaltlichen Ausgestaltung flexibel zu handhaben sind,
  • Angebote für Eltern und/oder Multiplikatoren, die am Spätnachmittag oder Abend stattfinden und in Form von Aufklärungs- oder Fortbildungsprogrammen durchgeführt werden.
  • Angebote für Familien, z.B. gemeinsamer medialer Erlebnisparcours, Sicherheitseinstellungen für das Smartphone für Groß und Klein, Was spielst du da?

Bevorzugt behandelt werden Projektideen, die inhaltlich auf das Projekt „Smarter Together“ Bezug nehmen, z.B. durch die Fokussierung auf Beteiligungsprozesse, smarte Lösungen, Internet of Things, Big Data und Datenschutz. Es sind aber auch Projektanträge möglich, die andere Themen aufgreifen, sofern sie den Förderkriterien entsprechen.

// Vergabeverfahren

  • Mit den Fördermitteln werden modellhafte Projekte mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Internet und digitale Medien unterstützt.
  • Klassische Foto- und Videoarbeit wird nicht gefördert, vielmehr sind Apps und Tools gefragt, mit denen Inhalte medial erstellt und online dargestellt werden können.
  • Das Förderspektrum reicht von Tagesveranstaltungen bis zu längeren Projekten.
  • Die Höchstfördersumme für einzelne Vorhaben beträgt 1500,- Euro. Das Einbringen von Eigenmitteln ist erwünscht, aber nicht notwendig. Infrastrukturmaßnahmen, die einer Regelförderung bedürfen, können nicht gefördert werden. Ebenso können keine Technikanschaffungen und Ausgaben für Catering oder Aufmerksamkeiten gefördert werden.
  • Maßgabe für die Förderung ist eine Online-Dokumentation des Projekts unter kooperationsprojekte-muc.de.

// Förderkriterien

Die Projektauswahl trifft eine unabhängige Jury. Diese ist besetzt mit einer Vertretung des Stadtjugendamts, der jeweils nicht beteiligten Organisationsstelle, Jugendlichen und externen Fachkräften. Mit dem Förderprogramm verfolgen wir folgende Ziele:

  • Die Projekte fördern die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, erproben neue Formen des Medieneinsatzes in der Bildungsarbeit und/oder regen Kinder und Jugendliche zu einem kreativen und kritischen Umgang mit Medien an.
  • Die Zielgruppe der Projekte sind Kinder und Jugendliche, wobei diejenigen, denen der Zugang zu Bildung und zu Medien gesellschaftlich erschwert ist, besonders berücksichtigt werden.
  • Das Einbeziehen relevanter sozialer Kontextgruppen (Familien, Peergruppen, …) in die Projekte ist wünschenswert.
  • Die Projekte sind im Sinne einer geschlechtssensiblen Medienpädagogik konzipiert.
  • Die Projekte sind modellhaft und werden mit Kindern und Jugendlichen entwickelt.
  • Die Projekte fördern die Partizipation von Kindern und Jugendlichen.
  • Die Projekte bilden die Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen ab.

// Zeitliche Abfolge der Ausschreibung

Antragsschluss: 25. September 2017
Juryentscheidung: Ende September 2017
Projektdurchführung: 15. Oktober bis 15. Dezember 2017
Abrechnung und Dokumentation: bis 31. Dezember 2017

// Antragsstellung und Beratung

Bitte senden Sie uns Ihren Antrag formlos bis 25. September per Mail an interaktiv@sin-net.de:

  • Projektskizze (max. 2.000 Zeichen)
  • Angaben zur durchführenden Einrichtung
  • Kostenaufstellung

Für Fragen zur Antragsstellung oder zum Ablauf der geplanten Projekte stehen Ihnen Kathrin Walter und Björn Friedrich von der Interaktiv-Organisationsstelle „SIN – Studio im Netz“ gerne zur Verfügung (Kontakt: interaktiv@sin-net.de, Tel.: 089 – 72 46 77 03)

Eine Übersicht über alle bisher geförderten Projekte finden Sie unter www.kooperationsprojekte-muc.de

Der Interaktivraum wird initiiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Unterstützer