Follow me: Influencer*innen & Gender (Mediensalon 1/2020)

Beim Online-Mediensalon 25. Mai 2020 beschäftigte sich Dr. Martina Schuegraf mit „Influencer*innen und Gender“. Ihr Vortrag über die Vorbildfunktion von Influencer*innen und mediale (Geschlechter-)Inszenierungen ist nun als Videoaufzeichnung abrufbar.

Mit welchen Medienfiguren identifizieren sich heutige Jugendliche und junge Erwachsene und welche medialen Kanäle sind hierbei von besonderer Relevanz? In den letzten Jahren etablierte sich zusehends der Begriff der Influencer*innen für Personen, die mittels solcher Netzwerke, zuvorderst mit Hilfe von Instagram, große Aufmerksamkeit erlangen. In einem Forschungsprojekt an der Filmuniversität Babelsberg haben wir uns gefragt: Was macht Instagram-Nutzende – abgesehen von der Reichweite und der Vermarktung von Produkten – zu Influencer*innen? Wie sehen sie sich selbst und wie werden sie von anderen gesehen? Dabei wurde sehr deutlich: Influencer*innen können zu Vorbildern avancieren, jedoch auf vielfältige Weise.

Dr. Martina Schuegraf ist als Medienwissenschaftlerin in der Medienbildung tätig, Prüferin für die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF) und Vorstandsmitglied in der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK). Von 2015 bis 2018 war sie Professorin für Theorie und Empirie der Medienkonvergenz an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in Potsdam und leitete den Studiengang Digitale Medienkultur.

 

Video:

Veranstalter des Mediensalons war das Netzwerk Interaktiv in Kooperation mit dem Kulturforum München, dem Referat für Bildung und Sport der LH München und dem Institut für Jugendarbeit, Gauting.